Popakademie
Über uns / News / 12. Januar 2022
Wird mit dem YouTube Career Funding unterstützt: Nora OG

Stipendien an Popakademie Studierende vergeben

12. Januar 2022

YouTube Career Fundings und Mannheim Stipendien unterstützen Studentinnen und Studenten der Mannheimer Popakademie.

Bereits zum vierten Mail hat YouTube neun Studierende ausgezeichnet, davon zwei Studierende aus dem Fachbereich Musik- und Kreativwirtschaft sowie sieben Studierende aus dem Fachbereich Populäre Musik. Sie erhalten nun jeweils eine einmalige Förderung in Höhe von 3.000 Euro. Die Stipendiat:innen sind Anna Hartkopf für das Projekt „BIG FLING“, Peter Brucker für „Mosel Vibes“, Harrison McClary mit seinen eigenen Bandprojekt „Harrison McClary“, Henri Heiland mit dem Projekt „LARIFARI“, Ines Vogt mit dem Projekt „JIL“, Jonathan Fischer mit dem Projekt „Jonathan Baily“, Nora Seidel mit „Nora OG“, Sophia Butzinger mit dem Projekt „PHEA“ und Tobias Stulz mit dem Projekt „SENNA“.

Die diesjährige Jury bestand aus den Geschäftsführern der Popakademie, Prof. Udo Dahmen und Prof. Hubert Wandjo, sowie Kiki Ganzemüller (YouTube), Laura Noel (BMG), Johannes Scholz (Irrsinn Tonträger GmbH), Maria Heimer (Easy Agency) und Julian Krohn (Scholz & Friends), allesamt Alumni der Popakademie.
Das YouTube Career Funding ist eine Projektförderung, die es seit dem Jahr 2017 in Kooperation mit YouTube gibt. Die Stipendien unterstützen Studierende in der Gründungsphase eines Start Ups oder beim Aufbau eines Musikprojekts.

Auch das Mannheim Stipendium wurde an zwei Studierende der Popakademie vergeben. Damit will die Stadt Mannheim sich den Hochschulen verbunden zeigen und fördert im Falle der Popakademie jeweils eine:n Studierende:n aus den Fachbereichen Musik- und Kreativwirtschaft und Populäre Musik mit 150 Euro monatlich über den Zeitraum von zwei Semestern. Die diesjährigen Geförderten sind Elvira Besel (Musikbusiness B.A.) und Laurin Stürmer (Populäre Musik M.A.).

Bei der virtuellen Stipendienverleihung waren neben den Stipendiaten auch Prof. Hubert Wandjo und Prof. Udo Dahmen, sowie Christiane Ram (Fachbereichsleiterin Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim), Anett Jakob-Jüngling und Harald Pfeiffer von der Abteilung „Menschen & Kompetenzen“ anwesend.
Voraussetzungen für eine Förderung durch die Stadt Mannheim sind gute Studienleistungen mit besonderer Berücksichtigung des gesellschaftlichen Engagements sowie biografischer Besonderheiten.

top