Popakademie
Über uns / News / 09. April 2021
© Routledge-Verlag

Popakademie-Professor ist Mitherausgeber bei Buchveröffentlichung

09. April 2021

Prof. Dr. David-Emil Wickström, Studiengangsmanager der Bachelor-Studiengänge Popmusikdesign und Weltmusik an der Popakademie Baden-Württemberg, ist Mitherausgeber beim kürzlich erschienenen Buch „Made in Germany – Studies in Popular Music“. Das Buch ist im Rahmen der Reihe „Global Popular Music“ im Routledge-Verlag erschienen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser Band nicht nur bekannte Genres wie Neue Deutsche Welle, Krautrock und Power Metal aus Deutschland behandelt, sondern auch die Musik derer, die sonst weniger beleuchtet werden, wie türkischer Hip-Hop aus Deutschland oder die Musik der Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion.“, so Prof. Dr. David-Emil Wickström.

Das Buch „Made in Germany – Studies in Popular Music“ bietet eine umfassende Einführung in die Historie, Soziologie und Rezeption der zeitgenössischen Populären Musik. Der Sammelband wirft einen Blick auf deutsche, als deutsch assoziierte und in Deutschland produzierte Populäre Musik.

Die Beiträge stammen von führenden internationalen Forschenden, unter anderem auch von Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg, Prof. Dr. Heiko Wandler, Studiengangsmanager für den Master-Studiengang Popular Music der Popakademie und Prof. Dr. David-Emil Wickström. Prof. Udo Dahmen beschreibt in einem Interview Studium und Ausbildung der Populären Musik. Prof. Dr. Heiko Wandler erörtert die Hintergründe von Eurodance und Eurodisco sowie deren Einfluss auf die Chartspitze und Prof. Dr. David-Emil Wickström stellt die Konzertszene russischsprachiger Populärer Musik in Deutschland dar.

Mitherausgeber Prof. Dr. David-Emil Wickström hat Musikwissenschaft, Ethnomusikologie und Skandinavistik an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Universität von Bergen (Norwegen) studiert. Nach Feldforschung in St. Petersburg war er an der Universität von Kopenhagen angestellt. An dieser hat er 2009 über Populäre Musik in St. Petersburg und die deutsch-österreichische Russendiskoszene promoviert. Seine Forschungsinteressen umfassen Populäre Musik im postsowjetischen Raum, traditionelle norwegische Vokalmusik sowie die Rezeption von Country und Bluegrass in Skandinavien. Er beschäftigt sich mit Fragen zur Methodik der Feldarbeit und Musik in Bezug auf Lokalität, Identität und Migration.

Das Buch (ISBN 9780815391784, 248 Seiten) ist ab sofort im Online-Shop des Verlags erhältlich:

top