Popakademie
Über uns / News / 20. September 2019
Die Gewinner und Gewinnerinnen des VUT Indie Awards © VUT

Alice Merton und Philipp Thimm mit VUT Indie Award ausgezeichnet

20. September 2019

Am Donnerstag, den 19. September vergab der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) die Indie Awards 2019. Die aus rund 250 Mitgliedern bestehende Jury mit Expert/-innen aus den Bereichen Vertrieb, Booking und Medien wählte die Popakademie-Absolventin Alice Merton als Gewinnerin in der Kategorie "Beste Newcomerin". Sie setzte sich gegen die weiteren Nominierten Gewalt Band, Neufundland, WARGIRL und Wolf & Moon durch. In der Kategorie "Bester Act" wurde der Künstler Apparat, bei dessen Produktionen der Popakademie-Absolvent Philipp Thimm als Musiker und Produktionspartner beteiligt ist, ausgezeichnet.

Alice Merton studierte an der Popakademie den Bachelor Popmusikdesign mit Schwerpunkt Gesang. Der Durchbruch gelang ihr mit ihrem Hit „No Roots“, der mittlerweile weltweit zwei Goldene und sieben Platin-Schallplatten erhielt. Die Künstlerin wird nach wie vor von Popakademie-Musikern begleitet und von Paul Grauwinkel, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Musikbusiness, gemanagt. Ihr Album "Mint", das sie 2018 auf ihrem eigenen Label Paper Plane Records International veröffentlichte, erreichte Platz Zwei der deutschen Album-Charts. Aktuell ist die Künstlerin als Jury-Mitglied der deutschen Ausgabe von The Voice im Free TV zu sehen.

Philipp Thimm ist Cellist, Gitarrist, Producer und Songwriter und absolvierte 2011 den Bachelor Popmusikdesign mit Schwerpunkt E-Gitarre. Er ist Teil der Berliner Band Abby und hat als Arrangeur und Instrumentalist unter anderem bei Tim Bendzko, Kraftklub, Thees Uhlmann und David Lemaitre mitgewirkt. Seit 2011 ist er als Studio- und Livemusiker sowie als Produktionspartner an dem Electronic- und Alternative-Projekt Apparat von Sascha Ring beteiligt, der unter anderem die Titelmusik für die deutsche Netflix-Serie Dark produzierte.

Die VUT Indie Awards wurden bereits zum siebten Mal vergeben. Sie gelten als Kritikerpreis der unabhängigen Musikbranche in Deutschland und zeichnen herausragende Talente aufgrund von Qualität und Neuartigkeit aus. Neben Alice Merton und Apparat wurden in diesem Jahr Bilderbuch (Bestes Album - "Mea Culpa"), Holly Herndon sowie Nik Nowak (Bestes Experiment), Grönland Records (Bestes Label) und der Komponist Matthias Hornschuh (Sonderpreis für sein kulturpolitisches Engagement) ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Schmidts Tivoli im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg statt.

top