Popakademie
Über uns / News / 15. März 2019
Crada © Leon Grunau

Crada bekommt Deutschen Musikautorenpreis verliehen

15. März 2019

Gestern Abend wurde der Popakademie-Absolvent Christian „Crada“ Kalla mit dem Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie „Komposition Hip Hop“ ausgezeichnet.

Der international gefragte Komponist, Songwriter und Produzent arbeitete u.a. bereits mit internationalen sowie nationalen Künstlern Drake, Alicia Keys, Kid Cudi, Kendrick Lamar, Tim Bendzko, Rea Garvey oder Tinie Tempah. Seine Arbeit wurde schon mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet, beispielsweise erhielt der Song „Fireworks“ von Drake ft. Alicia Keys, an dem Crada mitschrieb sowie co-produzierte, Platin sowie 2 Mal Gold und stand wochenlang an der Spitze der Charts.

Die GEMA ehrte gerstern bei der elften Verleihung des Deutschen Musikautorenpreis in Berlin 17 Komponisten und Texter für ihr musikalisches Schaffen. Neben Crada zählen unter anderem Maxim Richarz (Maxim) in der Kategorie „Text Rock/Pop“, Hanan Hamdi (Namika) mit ihrem Hit „Je ne parle pas français“ in der Kategorie „Erfolgreichstes Werk“ und Elif Demirezer mit dem Nachwuchspreis in der „Sparte U“ zu den Preisträgern. Crada setzte sich in seiner Kategorie gegen Lennard Oestmann (Jumpa) und Marcello David (Lex Lugner) durch. Die Auszeichnung für das Lebenswerk ging an den deutschen Komponisten Wolfgang Rihm.

Christian Kalla studierte bis 2009 den Bachelor-Studiengang Popmusikdesign an der Popakademie Baden-Württemberg. Der Popakademie ist er treu geblieben, indem er als Dozent im Bereich Producing sein Wissen an die Studierenden weitergibt.

>> Crada auf Facebook
>> Deutscher Musikautorenpreis

top