News

15.03.2018 Popakademie und Samsung bringen „Composer‘s Studios“ in deutsche Schulen

Kategorien: -

Popakademie und Samsung bringen „Composer‘s Studios“ in deutsche Schulen

Kick-Off des Samsung Composer’s Studio mit Musiker Teesy (3. v.r.), Prof. Udo Dahmen (2. v.l.), Peter Höhn von Samsung und Matthias Nuss von der Tulla-Realschule.

Musik trifft Digitalisierung! Letzte Woche fiel der Startschuss für das musikalische Bildungsprojekt „Composer’s Studios", das die Popakademie in Zusammenarbeit mit Samsung Electronics durchführt. Ziel des Projekts ist es, die kulturelle, integrative und gesellschaftliche Wirkung von Musik zu nutzen. Schüler zwischen zehn und 18 Jahren sollen durch die „Composer’s Studios" die Entwicklung ihrer kreativen und organisatorischen Fähigkeiten stärken.

Die modulare Struktur des „Composer’s Studio“ konzentriert sich auf verschiedene Schwerpunkte. Im Modul „Lyrics“ lernen die Schüler den spielerischen Umgang mit Texten, im Modul „Songwriting und Producing“ werden ihnen auf praktische Weise unterschiedliche Kompositions- und Produktionsprozesse nähergebracht. Dazu errichten die beiden Projektpartner in jeder teilnehmenden Schule mobile Tonstudios mit digitaler Aufnahmetechnik. Mit Computern, Tablets und verschiedenen Apps wird das Komponieren und Produzieren leichtgemacht und gleichzeitig der digitale Horizont der Jugendlichen erweitert. Das Musikprojekt soll bundesweit an fünf Schulen durchgeführt und gefördert werden. Knapp 1.000 Schülerinnen und Schüler können so von den digitalen Technologien profitieren, sich musikalisch ausprobieren und darüber hinaus organisatorische Fähigkeiten erlernen. „Wir möchten gerne die Kreativität in der Schule durch Komponieren, Texten und Produzieren von Musik befördern. Gerade in der Arbeit auf digitalen Plattformen liegt die Chance für viele Schülerinnen und Schüler, sich am kreativen Prozess zu beteiligen. Wir freuen uns, dass Samsung uns auf diesem Weg begleitet“, sagt Prof. Udo Dahmen, künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg.

Das erste „Composer’s Studio" wurde in der Tulla-Realschule in Mannheim eingerichtet. Den offiziellen Kick-Off für die Integrationsinitiative zur kreativen Musikförderung gab am vergangenen Freitag in Mannheim der Rapper Teesy, studierter Pädagoge und Teilnehmer des Bundesvision Song Contests 2014. Gemeinsam mit Schülern der Tulla-Realschule diskutierte der Musiker über die integrale Funktion von Hip-Hop bis Pop, sowie die Festigung von sozialen Kompetenzen und gegenseitigem Respekt – genau diese gesellschaftlich verbindende Wirkung von Musik soll mit den „Composer’s Studios“ gefördert werden.

Weitere Infos zum Projekt finden sich auf der Website von Samsung.

SAK2018

provisorischer Trennstrich

provisorischer Trennstrich