12. Generation

EMMA (rap-electro/essen)

Emma

Am I EMMA or am I not?
Diese Frage schallt uns gleich zu Anfang der ersten EMMA Single „EMMA NOT“ entgegen. Und diese Frage zeigt uns auch gleich, wie es weiter geht: Fröhliche Wortspiele, sexy vorgetragen über einfache und mitreißende Beats bestehend aus Bass und Synthesizer.
Die Musik ist roh und direkt, weckt Erinnerungen an das „Golden Age“ des Hip Hop und ist doch zugleich erfrischend neu. Die B-Seite füllt mit „Couch Potato“ schon vor der Veröffentlichung die Dancefloors von Australien bis Berlin, also kann der steigende Erfolg von EMMA nicht nur von ihrem verführerischen Blick und den blonden Haaren her rühren. Von dieser Dame werden wir bestimmt noch einiges hören.

www.myspace.com/emmaband

Kontakt: Nils Mosch /// Tel.: 0201-5072519/// nils.mosch@ssc-group.net

 

LOKOMOTOR (indie/alternative/deutsch/hof) 

Groundstaff

GROUNDSTAFF ist eigenwillige Musik die bewegt.
Authentischer Indierock voller Leidenschaft und einer Frauenstimme, die begeistert.
In einem Moment zum Träumen, im nächsten ein Gewitter aus Klängen und Geräuschen.
Voller mitreisender Energie und trotzdem zum Nachdenken.
Vier Jungs und ein Mädel, auf dem Weg, die Welt ein Stück besser zu machen...

www.groundstaff.de /// www.myspace.com/groundstaff

Kontakt: Daniel Lang /// Tel.: 09281-509392 /// daniel@groundstaff.de

 

JONA:S (tanzbare popmusik auf der basis rap/gießen)

JonaS

Hooklines, die sofort ins Ohr gehen ohne zu nerven, Partyraketen, die sich auf dem Planeten der Diskokugeln in Synthie-Pop Balladen verlieben und roher Livebandsound garniert mit Elektrohäppchen- So könnte man Jona:S beschreiben.
Zumindest diejenigen, die es sich leicht machen wollen...
Denn mit ihrer Debüt EP "Elektrisch" holen Jona:S deutschen Rap von der Straße und ziehen ihm Tanzschuhe an. Verpasste Chancen, falsche Träume, und den unbedingten Wunsch sich irgendwo festhalten zu können, sind die zentralen Themen ihrer Songs.
Selbstmitleid sucht man bei den Jungs vergebens. Sobald die Gefahr besteht in Melancholie zu verfallen, fangen die Beine an zu vibrieren und treibende Diskopeitschen holen einen zurück auf den Boden der Tanzfläche.

www.jona-s.de /// www.myspace.com/jonasbeat

Kontakt: Patrick Ast /// Tel:0176-61080747/// info@jona-s.de

 

MAX PROSA (gebrochener pop/berlin) 

Max+Prosa

"Und ich zertrete fünfzehn Käfer, weil ich wissen will, wie es ist was zu zerstören ohne Grund." Max Prosa ist Pop. Aber gebrochen. Eine Band, die den jungen Bob Dylan mit Tomte und Rio Reiser vereint. Max Prosa ist als sehr junger Songwriter schon viel alleine umhergezogen. Dabei beeindruckte er die Leute mit seiner unverwechselbaren Stimme und der Energie seines Vortrags. Es war schon immer ein intensives Erlebnis, in seine Welten und Texte einzutauchen. Anfang 2009 hat sich beim Popkurs in Hamburg die Band "Max Prosa" zusammengetan. Max Prosa - das sind packende surreale Geschichten mit einem eigenständigen Sound, der von einer besonderen Stimme geprägt ist.

www.myspace.com/maxprosa

Kontakt: Max Prosa  /// Tel.: 0177-4031330/// maxprosa@gmx.de

 

CHAMPIONS (indie/bendorf)

Replico

Die VISIONS nannte sie „ausgesprochen cool und stilsicher“, die Band BLACKMAIL um Kurt Ebelhäuser unterstütze sie von der ersten Stunde an - jetzt legen REPLICO ihr Album-Debüt vor. Die vier Jungs aus dem Rheinland satteln die Elefanten und machen sich mit ihrem ersten Langspieler daran, die Welt zu erobern. Das riecht nach Aufbruch und Jugendlichkeit! „The Caravan“ ist nicht nur ein Album, es ist auch eine Idee. Wohin es geht, ist nicht wichtig; Hauptsache, es geht voran... und zwar zusammen! Willkommen in der Karawane.

www.myspace.com/replico

Kontakt: Philipp Kölzer /// Tel.: 0160-96238860 /// philipp@replico.de

 

THE ASTRONAUT‘S EYE (tanzbarer indie/pop/mannheim)

Astronaut's Eye

Das Auge des Astronauten genießt ein Privileg: Es sieht über die Dinge. Tausend Kilometer über unseren Köpfen, umrandet von der Seelenruhe einer schier unendlichen Atmosphäre, betrachtet es die Welt – und überlegt.
Wie kommt es, dass wir uns lieber im Kreis drehen als einen Blick unter die Oberfläche zu wagen? Warum fühlen wir uns manchmal schwerelos, um im nächsten Moment vom Druck auf unseren Schultern wieder nach unten gerissen zu werden? Und wieso wissen wir manchmal einfach nicht, dass es da draußen immer jemanden gibt, der uns braucht?
Nehmen wir an, es gäbe eine Antwort. Nein, kein simpler Satz, der im Unklaren mündet. Eher eine Melodie, die sich langsam auftut. Die sich zu einer Welle erhebt und Dich packt. Und die Dir zeigt, wie faszinierend es sein kann, wenn man sich von dort oben betrachtet.
Tausend Kilometer, fünf Personen, ein Blickwinkel: The Astronaut's Eye

www.myspace.com/theastronautseye

Kontakt: Markus Böser /// Tel: 0174-5217434 /// markus.boeser@mbance.com

 

 

 

Kontakt:

Nils Max
Max, Nils
Musikverwertung / Bandpool / RegioNet
Tel: 0621 - 53 39 72 30
E-mail E-mail
 vCard

provisorischer Trennstrich

Kontakt:

Leandra Preissler
Preissler, Leandra
Musikverwertung / Bandpool
Tel: 0621 - 53 39 72 31
E-mail E-mail
 vCard