News

26.09.2018 YouTube und Popakademie blicken auf erste Erfolge ihrer Kooperation zurück

YouTube und Popakademie blicken auf erste Erfolge ihrer Kooperation zurück

Video-Dreh für die Band Rogers im Rahmen der Projektwerkstatt.

Seit Anfang des Jahres fördert die Google-Tochtergesellschaft YouTube junge Bachelor- und Masterstudierende der Popakademie Baden-Württemberg. In der ersten Förderperiode konnten bereits zahlreiche Maßnahmen umgesetzt werden. Der Kooperationsvertrag läuft zunächst über drei Jahre.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit YouTube einen ersten erfolgreichen Schritt gegangen sind in diesem Jahr. Besonders dankbar sind wir darüber, dass die Studierenden unmittelbar von der Kooperation profitieren“, sagen die Popakademie-Geschäftsführer Prof. Udo Dahmen und Prof. Hubert Wandjo. 

Im Fokus der Fördermaßnahmen steht die Vergabe von studienbegleitenden Unterstützungen und Start-up-Support für Alumni. In der ersten Förderperiode wurden von YouTube insgesamt acht Deutschlandstipendien vergeben. Durch sechs Early Career Stipendien erhielten die Musiker Pulse Projekt, Fibel, YeY, Jenny Bright, Meerkatzenblau und Luca Sestak eine Förderung. Mit Zündstoff Coaching und PrimaPrima Booking bekamen zwei Start-ups aus dem Businessbereich der Popakademie jeweils ein Early Career Stipendium.

"Popakademie has developed an extraordinarily diverse and successful network across the music industry. YouTube is proud to partner with Popakademie and hope that our support can help open even more doors for students to build successful careers in music", sagt  Christophe Muller, Director, Music Licensing, YouTube.

Neben herausragenden Leistungen oder innovativer Ideen spielen für die Vergabe auch soziale Faktoren eine entscheidende Rolle. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Experten-Jury aus Vertretern der Popakademie, von YouTube, der Musikwirtschaft und der Kulturszene.

Des Weiteren wurden das diesjährige Future Music Camp sowie ein eigener Bandbus der Popakademie-Künstleragentur Klinkt von YouTube finanziell gefördert. Studierende aus dem Studiengang Music and Creative Industries haben Travel & Conference Support für den Besuch des diesjährigen Reeperbahn Festivals in Hamburg erhalten.

Im Rahmen der Projektwerkstatt konnte eine studentische Projektgruppe mit Unterstützung des YouTube Space Berlin ein Musikvideo für die Band Rogers realisieren. Die Studierenden haben dabei die Band ausgesucht, das Video geplant und den Dreh in den Studios und Kulissen des YouTube Space durchgeführt.

 


Popakademie Baden-Württemberg GmbH
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 
Andreas Margara, Hafenstraße 33, 68159 Mannheim
Tel: 0621 – 53 39 72 48, E-Mail: andreas.margara@popakademie.de

Spotify Playlist

provisorischer Trennstrich

provisorischer Trennstrich