Open House Reihe

Hier lautet das Motto: Aus der Branche über die Szenen, in der Szene über die Branche! Bei den Open House-Veranstaltungen diskutieren Persönlichkeiten und Prominente aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft über kontroverse Themen oder präsentieren kreative Ideen und aktuelle Innovationen fürs Musikbusiness. Die Veranstaltungsreihe ist auch für externe Interessenten geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Unterstützt wird Open House von der LFK - Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.

 

Fury in the Slaughterhouse | 13. Juni 2017 | 20:00 Uhr

Fury

In diesem Jahr feiert die Band Fury in the Slaughterhouse ihr 30-jähriges Bandjubiläum mit 15 Sommer-Open-Air-Terminen. Sie feiern ihre Bandgeschichte, in der sie über vier Millionen Alben verkauft haben, mehr als 1.000 Konzerte gespielt haben und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Als eine der wenigen deutschen Bands schafften Fury in the Slaughterhouse auch den Durchbruch auf dem amerikanischen Markt. Beim Open House am 13. Juni in der Popakademie berichtet die Band im Gespräch mit Prof. Udo Dahmen über 30 Jahre Fury in the Slaughterhouse.

 

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

Michael Fritz von Viva con Agua | 30. Mai 2017 | 19:00 Uhr

VivaConAgua

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert Viva von Agua Wasserprojekte und Aktionen im In- und Ausland und verbreitet dabei jede Menge Lebensfreude. Beim Open House am 30. Mai spricht Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor der Popakademie, mit Michael Fritz von Viva con Agua über die Tätigkeiten und Aktionen des Vereins.

 

Prof. Dr. Peter Wicke & Prof. Udo Dahmen | 16. Mai 2017 | 19:00 Uhr

Wicke

Beim Open House am 16. Mai interviewt Prof. David-Emil Wickström die beiden Professoren Prof. Udo Dahmen von der Popakademie Baden-Württemberg und Prof. Dr. Peter Wicke von der Humboldt-Universität zu Berlin. Dabei geht es um Populäre Musik, der Ausbildung von Populärer Musik und Popular Music Studies allgemein in Deutschland mit einem Blick auf die Entwicklungen in Ost- wie auch Westdeutschland - sowohl aus der Perspektive eines Musikers (Prof. Udo Dahmen) als auch des eines Forschers (Prof. Dr. Peter Wicke). Prof. Dr. Wicke und Prof. Dahmen sind gleichaltrig und gehören beide zur ersten Generation der deutschen Forscher wie auch Pädagogen und verkörpern jeweils die Institutionalisierung in Deutschland - Prof. Dr. Peter Wicke mit dem ersten Lehrstuhl in Popular Music Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Udo Dahmen als Gründungsdirektor der Popakademie Baden-Württemberg.

 

 

Veranstaltungen vergangener Semester finden Sie in unserem  Archiv.

Seminare Winter 17