Dozenten

Prof. Udo DahmenDahmen

Künstlerischer Direktor, Studiengangsleiter

(Drums, Bodypercussion, Producing)
(Kraan, Lake, Inga Rumpf, Charlie Mariano, Sarah Brightman, Eberhard Schoener, feat. Sting, Nina Hagen, Gianna Nannini, Jack Bruce, Gary Brooker)

Udo Dahmen absolvierte ein klassisches Schlagzeugstudium an der Musikhochschule Rheinland in Aachen und Köln sowie bei Dante Agostini in Paris. Er war Dozent und leitete den Kontaktstudiengang Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und baute an der Berufsfachschule für Musik, Dinkelsbühl den Studiengang Rock/Pop/Jazz auf. Neben seiner Tätigkeit als künstl. Direktor der Popakademie ist er Vizepräsident des Deutschen Musikrates, Präsident des europäischen Schlagzeugerverbandes „Percussion Creativ und Mitglied im Sprecherrat des Deutschen Kulturrates.

 

Prof. Dr. David-Emil WickströmWickström

Studiengangsmanager Popmusikdesign

(Geschichte der Populären Musik, Theorien & Methoden der Popular Music Studies, Theorien & Methoden der Musikethnologie)

Dr. David-Emil Wickström studierte Musikwissenschaft, Ethnomusikologie und Skandinavistik an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Universität von Bergen (Norwegen). Nach Feldarbeit in St. Petersburg war er an der Universität von Kopenhagen, an der er über Populäre Musik in St. Petersburg und die deutsch-österreichische Russendiskoszene 2009 promovierte, angestellt. Seine Forschungsinteressen umfassen sowohl Populäre Musik im postsowjetische Raum, traditionelle norwegische Vokalmusik und die Rezeption von Country und Bluegrass in Skandinavien als auch Fragen zu Feldarbeitmethodik und Musik in Bezug auf Lokalität, Identität und Migration. Darüber hinaus ist er auch als Trompeter aktiv.

 

Prof. Dr. Heiko WandlerHeiko Wandler

Studiengangsmanager Populäre Musik

(Geschichte und Theorie der Populären Musik, Musiktechnologie, Klangsynthese)

Heiko Wandler arbeitete nach seinem Studium der Fächer Musikwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Multimedia und Musikinformatik unter anderem an der Hochschule für Musik Karlsruhe, wo er über den Einfluss der elektroakustischen Musikinstrumente und der Tonstudiotechnik auf das Klangbild und das Klangideal der Populären Musik promovierte. Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Geschichte und Theorie der Populären Musik, Klangsynthese, Musikproduktion, Akustik und Musik- und Medientechnologie. Buchveröffentlichungen: Elektronische Klangerzeugung und Musikreproduktion – Einflüsse auf die Musik des 20. Jahrhunderts, Lang 2005; Technologie und Sound in der Pop- und Rockmusik –  Entwicklung der Musikelektronik und Auswirkungen auf Klangbild und Klangideal, epOs-Music 2012.

 

Masen Abou-DaknAbou-Dakn

(Songtexten, Songdramaturgie, Textanalyse, Entwicklung Künstlerprofil)

Masen Abou-Dakn (Dipl.Kommunikationswirt) ist textender
Sänger, Songdramaturg, Dozent, Dialogautor und -regisseur. Er lebt in Berlin und arbeitet regelmäßig mit verschiedenen Musikproduzenten und für fast alle großen deutschen Fernsehsender.
Sein Buch „Songtexte schreiben – Handwerk und Dramaturgie im Songwriting“ ist das erste deutsche Fachbuch zu dem Thema und aktuell eines der erfolgreichsten Musiktheoriebücher auf dem deutschsprachigen Markt.
Für seine Arbeit wurde er mehrfach prämiert. Unter anderem mit dem Publikumspreis beim Bundesdeutschen Chansonpreis Zarah 2002, dem Förderpreis der SWR-Liederbestenliste 2003 und dem Endemol Autorenwettbewerb 2006. Seine aktuelle CD “Wenn schon suchen, dann das Glück” wurde im Bereich Lied für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 1. Q. 2011 nominiert. Weitere Infos unter www.masen.de und www.songtext-workshop.de.

 

Steve BlameSteve Blame

(Geschichte der populären Musik)

Heute – Autor (Getting Lost is Part of the Journey – 2010, emotionale Vaseline – 2013), Drehbuchautor, Entwickler von TV-Formaten und Kolumnist für MSN und SpiegelOnline.

1987-1994 – Chefredakteur und Moderator der MTV News. Während dieser Zeit interviewte er alle maßgeblichen Popstars von A bis Z, von AC/DC bis Zappa, von Madonna bis McCartney, von Bowie bis Elton (und noch 500 mehr). Als Speerspitze und Gesicht von MTV’s pro-social Kampagnen brachte er Weltpolitiker und religiöse Führer ins europäische Musikfernsehen. Michail Gorbatschow, Jacques Delors, Shimon Peres und sogar der Dalai Lama stellten sich Blames Fragen zum Weltgeschehen. 1994-1996 baute Blame VIVA 2 als deutschen Konkurrenzsender zu MTV auf. Mit ihm als verantwortlichem Programmdirektor gewann der Sender den begehrte Gold Art Director’s Award für sein On-Air-Design. Außerdem brachte er in dieser Zeit in Luxemburg den Jugendsender Tango an den Start und produzierte für den deutsch-französischen Sender ARTE die Musikdokumentation “This Song’s For You”. Seine in Zusammenarbeit mit 2STV und Eyeworks entstandene Gameshow “Where is the Money?”, die in den Niederlanden und in Spanien im TV lief, war 2005 für die Rose D’Or nominiert.

 

Markus BornMarkus Born

(Producing, Studio)

Markus Born arbeitet seit 1985 als Mixer, Engineer und Producer u.a. mit Söhne Mannheims, Kosho, Triband, Andru Donalds, Laith al Deen, Marie and the RedCat...

Bis 2005 war er als freelance engineer in verschiedenen Studios unterwegs und gründete 2006 das kleine audiowelt music production network in Sandhausen bei Heidelberg.


 

Prof. Oliver Curdt

(Recording & Livetechnik)curdt.jpg

Studium Musikübertragung/Tonmeister mit dem Hauptfach Klarinette an der Hochschule für Musik  Detmold. Zahlreiche Arbeiten für Schallplattenfirmen (u. a. Deutsche Grammophon, Decca, BIS Records), Tonstudios, Opern- und Rundfunkhäuser im In- und Ausland. Seit  2003 Professor für Tontechnik und Sounddesign im Studiengang Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

 

 

Rose Ann Dimalanta KirschRose Ann Kirsch

(Keyboard)

Rose Ann Dimalanta Kirsch, bekannt als US-Solokünstlerin unter dem Namen „rad.“ spielte bereits mit 17 Jahren in den USA mit renommierten Profimusikern. Sie studierte Musik an der Universität von Berkeley, Kalifornien, wurde professionelle Keyboarderin, Sängerin und Komponistin und tourte weltweit als Bandleaderin mit ihrem eigenen Projekt "rad." mit dem sie acht Studio- und Livealben veröffentlichte. Mit Prince spielte sie in der „New Power Generation“, hatte Auftritte und Aufnahmen mit bekannten Künstlern wie Beyoncé, Stevie Wonder, Sheryl Crow, Fred Wesley, Bobby Byrd, Maceo Parker, Sheila E., David Garibaldi, John Blackwell, Tower of Power etc.

Groove und Rhythmus sind prägende Elemente in ihrer Musik. Rose Ann unterrichtet weltweit, wann immer es ihre Zeit erlaubt. Sie ist eine leidenschaftliche Dozentin, die ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Liebe für die Musik praxisnah und leicht nachvollziehbar vermittelt. Zwischen Unterrichten und Mutterschaft, tourt sie auch mit der Carleen Anderson Soul Trio. Für mehr info: www.radmusic.com


Kai Eckhardt

Kai Eckhardt

(Bass)

Kai Eckhardt ist ein liberianisch-deutscher Bassist und Komponist, bekannt geworden vor allem durch seine Zugehörigkeit beim John McLaughlin Trio in den 1980er Jahren, Billy Cobham´s International Quartet in den 90ern und der Band Garaj Mahai. Neben seiner Tätigkeit als aktiver Musiker ist er mit seinen Clinics und Masterclasses weltweit an verschiedenen Musikinstituten und Konservatorien als Dozent engagiert und ist unter anderem Fakultätsmitglied des Jazz School Institutes in Berkeley, CA. Seit 2013 unterrichtet er im Bass-Department der Popakademie.


Jens EckhoffJens Eckhoff

(Songwriting)

Als Gitarrist, Keyboarder und Co-Autor der Band Wir sind Helden stand er in den letzten 10 Jahren auf so ziemlich jeder Bühne dieser Republik, verkaufte 1,5 Mio. Platten und heimste sich einige Auszeichnungen (u.a. Echo Gruppe National 2006) ein.

2005 erhielt Eckhoff den Praetorius Förderpreis des Landes Niedersachsen.

Nebenbei baute er sich in Hannover sein eigenes Tonstudio auf, wo er unter anderem mit Künstlern wie Bela B., Sebastian Madsen, Herrenmagazin, Tanner, Taiga, Gisbert zu Knyphausen, Denise M’Baye, Lukas Dröse, Martell Beigang, Jens Krause und Hurricane Dean zusammengearbeitet hat.

Als Dozent ist er u.a. für den deutschen Musikrat (Popcamp) und die LAG Rock Niedersachsen (Bandfactory) tätig.


Hanno Friedrich

Hanno Friedrich

(Präsenz und Darstellung)

Hanno Friedrich ist Schauspieler, Sprecher, Moderator und Regisseur.

Er absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule der Künste Berlin (jetzt UdK) und war ab 1993 Ensemblemitglied an den Theatern Oldenburg, Basel und Bonn. Seit  2001 ist er hauptsächlich für Fernsehproduktionen tätig. Seine SAT1-Serie „Sechserpack“ gehörte zu den erfolgreichsten deutschen Comedy-Formaten.

Die Liebe zur Musik lebt er aus als Mitglied und Erfinder des preisgekrönten Musik-Kabaretts „ABBA Jetzt!“, das seit 1998 auf nicht enden wollender Tournee ist, und als Regisseur bei musikalischen Bühnenproduktionen.

 

Felix Gaudergauder

(Producing)

Felix Gauder arbeitet als Produzent, Songwriter und Keyboarder in seinem Studio in Stuttgart. Angefangen von Eurodance-Hits in den 90ern über seine Produktionen für internationale Stars wie die Pet Shop Boys, Jimmy Somerville oder Sonique konnte Felix bis heute über 100 Produktionen in den deutschen Charts platzieren. Viele davon wurden im In- und Ausland mit Gold und Platin ausgezeichnet. Als Remixer arbeitete Felix unter anderem für Herbert Grönemeyer, Die Fantastischen Vier und Bob Marley.

 

Bertrand Grögergroeger aktuell

(Chorleitung)

Gröger ist Gründer und Leiter des international renommierten Jazzchor Freiburg: bislang 6 Japantourneen, 4 Koreatourneen, Konzerte und Touren in 9 europäischen Ländern, erste Preise bei allen Wettbewerbsteilnahmen, CD-Veröffentlichungen, gemeinsame Produktionen mit Stars wie Bobby McFerrin aber auch mit den Bamberger Symphonikern, dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg und der Hannover Big-Band.

Die von Gröger komponierten „Loop Songs" wurden bei Schott bzw. Hal Leonard veröffentlicht und fanden in den USA und anderen Ländern beste Kritiken. Des Weiteren ist er Herausgeber der "Jazz und Pop Choir Series“ und Komponist der „Kreativ-Kanons“, ebenfalls Schott.

Gröger war viele Jahre Gesangsdozent an der Jazz- und Rockschule Freiburg und Lehrbeauftragter für Jazz-Pop-Gospel-Chorleitung an der Musikhochschule Würzburg. Er ist gefragter Workshopleiter und Juror.

Er dirigierte u.a. die Freiburger Philharmoniker, den Weltkinderchor mit 2.000 Jugendlichen aus 115 Nationen oder auch einen Sprechchor bestehend aus 30 Medaillengewinnern der Olympischen Spiele London.


Bettina Habekost

(Performance)Bettina Habekost

Internationale Tanzausbildung & Performanceprojekte in USA, England, Kanada, Indien und der Karibik. Seit 2006 Dozentin für Performance beim PopCamp: Meisterkurs für populäre Musik (Deutscher Musikrat).

Choreographische Tätigkeit für Xavier Naidoo: Tour 2006 und „O live Lait- Die Show“ (2006/07). Regie, Performance und Choreographie für  Christian Chako Habekost (Chako Music Show). Dozentin für Tanz, Choreographie & Performance an der Brockwood Park School (England).
Auftritte in der Karibik beim Trinidad Carneval. Performance, Schauspiel & Choreographie für verschiedene Fernsehproduktionen (u.a. ARD, "Hallervordens Spott-Light").

 

HesslerClaus Hessler

(Drums)

Claus Hessler ist auf dem internationalen Parkett der Drumevents zwischen Mexico und Fernost kein Unbekannter mehr und hat die Bühne mit Drummern wie Steve Smith, Alex Acuna, Johnny Rabb, Walfredo Reyes Jr., JoJo Mayer, Marco Minnemann u.v.m. geteilt. Seine drei internationalen Buchveröffentlichungen (u.a. in Kooperation mit Dom Famularo) wurden für mehrere Awards und Reader Polls weltweit nominiert. In punkto „Moeller Technik“ gilt Claus vielen bereits als "legitimer Nachfolger" seines Mentors Jim Chapin.

Als Workshopautor schreibt er für "drums & percussion" sowie den "Modern Drummer" als Mitglied des Education Teams des US Drum-Magazins. Er unterrichtet u.a. an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt, und hat eine Professur an der Keimyung Universität in Daegu, Südkorea, inne.

Im Juni 2013 wurde seine DVD "Drumming Kairos" bei Alfred Music Publishing weltweit veröffentlicht, ebenso hat Sabian in Zusammenarbeit mit Claus das HH Garage Ride aufgelegt.

Mehr Infos unter www.claushessler.com bzw. Facebook oder Youtube Channel Claus Hessler.

 

Prof. Dr. Rainer M. Holm-HadullaholmHadulla

(Kreativität)

Holm-Hadulla studierte Medizin und Philosophie an den Universitäten Marburg, Rom und Heidelberg. Später war er als Assistenz-, Stations-, und Oberarzt an der psychiatrischen und neurologischen Universitätsklink Heidelberg tätig. Seine Lehrtätigkeit erstreckte sich auf allgemeine Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Holm-Hadulla ist seit 1986 Leitender Arzt der Psychosozialen Beratungsstelle des Studentenwerks an der Universität Heidelberg. 1996 wurde er in Heidelberg habilitiert. Ende 2002 wurde Holm-Hadulla zum außerplanmäßigen Professor für Psychotherapeutische Medizin der Universität Heidelberg ernannt. Er nahm Gastprofessuren in Südamerika und China wahr. Holm-Hadulla führt außerdem eine Privatpraxis für Beratung, Coaching und Psychotherapie. Er ist Lehranalytiker in der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA). Seit 2009 doziert Holm-Hadulla als Gastprofessor an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Seine Forschungsschwerpunkte sind Beratung, Psychotherapie und Kreativität.


Mathias Holtmann

(Geschichte der populären Musik)Holtmann.jpg

Mathias Holtmann ist Moderator der täglichen Radiosendung "Guten Abend Baden-Württemberg" (SWR1 Baden-Württemberg) und Leiter der Abteilung Formatentwicklung im Programm SWR1 Baden-Württemberg.
Bevor er zum SWR kam studierte Matthias Holtmann an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln. Er arbeitete als Studiomusiker und Arrangeur für verschiedene Bands, Plattenfirmen und spielte in Jazz- und Rockformationen Schlagzeug (u. a. bei Triumvirat). 1979 wurde er Musikredakteur und begann somit seine Laufbahn als Moderator beim noch damaligen SDR.

 

Frank Itt

(Bass, Bandcoaching)

Frank Itt

(Howard Carpendale, Errorhead, Der Bote, Gregor Meyle, Matthias Reim, Al Bano & Romina Power, Pili Pili, The Real Groove Band, Electric Outlet, 3erGezimmer, Jennifer Rush etc.)

Frank Itt ist seit Jahrzehnten nicht von der deutschen Musikszene wegzudenken. In dieser langen Zeit war er für verschiedenste Künstler und Bands im Studio und auf der Bühne. Von Fusion (3erGezimmer) bis Schlager (Howard Carpendale) und von Metal (Der Bote) bis Ethno (Pili Pili) bediente er den Bass. Jahrelange Erfahrung auf Workshops und Bandcamps machen ihn zu einem sehr erfahrenen Bandcoach. Außerdem betreibt er ein eigenes Tonstudio und ist auch gelegentlich live an den Reglern zugange. Er zählt von Anfang an zum Kernteam der Popakademie Baden-Württemberg.

 

 

Daniel JakobiDanielJakobi

(Bodypercussion, rhytmische Gehörbildung)

Daniel Jakobi ist freiberuflicher Schlagzeuger und Produzent. Er spielt Drums in den Bands des Kölner Gitarristen Lothar Kosse und der aus Barbados stammenden Sängerin Judy Bailey mit der er in den letzten 15 Jahren auf allen Kontinenten gespielt hat. Als Sessionmusiker durfte er bisher auf über 100 CDs für verschiedenste Künstler arbeiten. Sein Wissen in Sachen Drums, Percussion und Rhythmus vermittelt er in zahlreichen Workshops, sowie an der Bundesakademie f.musikalische Jugendbildung in Trossingen und der Popakademie BW in Mannheim. Seine Homebase ist das "tonbiotop" in Heidelberg, wo er seit 2009 mit 5 weiteren Kollegen produziert, übt, unterrichtet und Spaß hat.


edithjeskeEdith Jeske

(Songwriting)

Edith Jeske zählt zu den erfolgreichsten Dozenten auf dem Gebiet deutschen Songtextens und gibt seit mehr als 25 Jahren ihr Wissen weiter. 1996 gründete sie die CELLER SCHULE, die bis heute einzige Masterclass für Songtexten in deutscher Sprache – gefördert von der GEMA-Stiftung.

In jedem Genre glänzen ihre ehemaligen Studierenden mit Charterfolgen und gewinnen namhafte Preise (Deutscher Musikautorenpreis, ECHO, Deutscher Kleinkunstpreis etc.).

Generalistin ist Edith Jeske auch selbst: Musicals mit ihren Songtexten werden auf kleinsten bis größten Bühnen gespielt, SWINGING ST. PAULI wurde preisgekrönt. Titel auf Schlageralben errangen Gold und Platin, Singleauskopplungen platzierten sich in den Top10 der Schlager-Airplaycharts, Chansons wurden Unterrichtsstoff an Musikhochschulen.

Ihr gemeinsam mit Tobias Reitz verfasstes HANDBUCH FÜR SONGTEXTER erschien 2011 und gilt schon jetzt als Standardwerk.
Infos: www.songtexte-schreiben-lernen.de, www.celler-schule.de

 

Prof. Dr. Marcus S. KleinerMarcus Kleiner

(Populäre Musik und Medien, Medienkultur, Mediengeschichte)

Marcus S. Kleiner, Medien- und Kulturwissenschaftler, Experte für Populäre Medienkulturen und Publizist. Lehrt(e) an den Universitäten Duisburg, Düsseldorf, Dortmund (FH), Bonn, Klagenfurt, Magdeburg, Mannheim (Popakademie), Paderborn und Siegen. Seine Lehr- und Forschungsgebiete sind: Populäre Kulturen und Populäre Medienkulturen; Medientheorie; Medienkultur; Mediensoziologie; Mediengeschichte; Medienanalyse; Neue Medien. 

Marcus S. Kleiner ist seit 2011 Sprecher der „AG Populärkultur und Medien“ in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (http://www.gfmedienwissenschaft.de/gfm/ag_populaerkultur_und_medien/index.html) und arbeitet seit dreizehn Jahren an einer systematischen Konturierung der Populärkulturforschung im Kontext der Medien- und Kulturwissenschaften.

Er ist Mitherausgeber und Redakteur der Onlinezeitschrift „Rock and Pop in the  Movies - Journal zur Analyse von Rock- und Popmusikfilmen“ (www.rockpopmovies.de) sowie Kolumnist für Popmusik in der Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ (www.pop-zeitschrift.de).

Freiberufliche Arbeit als Medienberater, Projektmanager, Veranstalter, PR-Berater, Texter und Hörspielautor. 

Als Medienexperte ist Marcus S. Kleiner regelmäßig präsent in Radio und Fernsehen.

Aktuelle Buchpublikationen: "Grundlagentexte zur sozialwissenschaftlichen Medienkritik" (2010); "Methoden der Populärkulturforschung" (2012, zus. m. Michael Rappe); "Performativität und Medialität Populärer Kulturen" (2013, zus. m. Thomas Wilke); "Sabotage - Pop als dysfunktionale Internationale" (2013, zus. m. Holger Schulze).

www.medienkulturanalyse.de


Michael Koschorreck

(Gitarre, Bandcoaching)kosho.jpg

Michael Koschorreck spielte während der letzten 25 Jahre Gitarrentracks u. a. für Nena oder Xavier Naidoo, mit Produzenten wie Edo Zanki oder Markus Born ein und erhielt mehrere Auszeichnungen mit der Avantgarde-Popformation ”Sanfte Liebe“, die aus Musikern von DePhazz, Guru Guru, und Mardi Gras BB bestand. Seit 1999 ist er Mitglied der Söhne Mannheims. Unter seinem Rufnamen ”Kosho“ veröffentlichte er 2002 das Album ”Tinggal“ (Warner/WSM) und schreibt Musik für Theater und Film.

 

Jörg Lange

(SWR3 Musikredakteur / Dozent für Popmusikgeschichte)Jörg Lange

Jörg Lange ist SWR3 Musikredakteur. Die Sendung ‚SWF3 Popshop’ (Ende der 80er Jahre) und die Rock- und Pop-Nachwuchsarbeit der ‚SWR3 Rookies’ waren langjährige Arbeitsschwerpunkte. Als Musikchef für ‚SWR1 – Der Abend‘ betreute Jörg Lange von April 2005 bis Jan 2011 redaktionell u.a. die Sendung ‚SWR1 Kopfhörer‘. Mit einem freien Lehrauftrag dozierte Jörg Lange von 1998 – 2001 zum Thema Pop-Rock-Journalismus beim ‚Lernradio’ der Musikhochschule Karlsruhe. Als Autor produzierte Jörg Lange im Frühjahr 2009 für das SWR Fernsehen die Sendung  ‚Digital und handgemacht – Rockgeschichte von 1985-2008’. Mitarbeit an der 8-CD-Box „Popmusik in Deutschland 1950 bis 2010“ vom Deutschen Musikrat, Redaktion der SWR3 CD „Made In Germany“ (2012).  Jörg Lange ist seit Gründung der Popakademie 2003 Dozent für Popmusikgeschichte.


Mathias "Maze" Leberleber

(Department Chief Keyboard, Dozent Bandcoaching)

Mathias "Maze" Leber studierte am Konservatorium in Frankfurt/M. Klavier und wurde professioneller Keyboarder. Als Studio- und Live-Keyboarder spielte er bei den zahlreichen Produktionen und Tourneen folgender Acts:
Xavier Naidoo, Rebekka Bakken, Edo Zanki, Sabrina Setlur, Glashaus, Six Was Nine, Laith Al-Deen, Michael Saddler (SAGA), Cassandra Steen, Max Mutzke, Moses Pelham, Joe Kraus, Mardi Gras. BB, Simon Collins, President Brown, Kim Sanders, Curse, Rödelheim Hartreim Projekt, Rilke Projekt (u.a. mit Giora Feidman, Jürgen Prochnow, Hannelore Elsner, Ben Becker).

Seit 2003  ist Mathias Leber als Department Chief "Keyboard" und Dozent im Bereich "Bandcoaching" tätig. Zudem arbeitete er als Dozent bei diversen Workshops und Musik-Camps im In- und Ausland. 2015 veröffentlicht er das Buch "Modern Pop Piano" beim Schott-Verlag/Mainz, in das Teile seiner langjährigen Erfahrung als Pädagoge einfließen.

 

Michelle Leonard

(Songwriting)leonard.jpg

Die in Deutschland aufgewachsene Britin ist Fulltime-Songwriterin und fühlt sich sowohl im Underground sowie im Mainstream Zuhause. Ihren ersten Verlagsvertrag bekam sie mit 17 Jahren bei EMI-Publishing und ist seitdem als Singer & Songwriterin national sowie international tätig. Heute ist sie bei Universal Music Publishing als Autorin und Verlegerin tätig und verzeichnet weltweite Erfolge. In Deutschland schreibt sie für musikalische Größen wie z.B. Joachim Witt, No Angels, Tarja Turunen (Ex Nightwish), Sarah Brightman, Stanfour, Thomas Godoj (Love is you) oder Cinema Bizarre. Im letzten Jahr steuerte sie zu dem Till Schweiger-Film Zweiohrküken zwei Songs bei, u.a. die Nummer "Where did we go wrong", den sie auch sang. Ferner schreibt und singt sie für viele Werbe-, Theater-, Film- und TV-Produktionen.

 

Lindsay Lewis

(Vocals)

Lindsay Lewis

in Norwich/ England geboren ist Lindsay Lewis als Dozentin für Populargesang in ganz Deutschland für verschiedene Musikhochschulen und Musikakademien tätig (u.a. Bundesakademie für kulturelle Bildung, RSH Düsseldorf, HMT Lübeck, HMT Rostock u.v.a). Von 2009 bis 2012 übernahm sie die Gesangs-Professur im Bereich Pop/Rock/Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Seit 2011 konzipiert und leitet sie als eine der ersten drei autorisierten Vocal-Coaches für CVT (Complete Vocal Technique) bundesweit sehr erfolgreich Intensiv-Masterclasses für Solo- und Chorsänger.

Seit über fünfzehn Jahren arbeitet sie als professionelle Sängerin in verschiedenen Rock-, Pop-, Soul- und Jazzformationen. In ihrem Duo „2ofUs“ mit Gitarrist Krishn Kypke ist Lindsay Lewis seit 1996 auf der Bühne präsent und veröffentlichte 2012 ihr drittes Album „Reflections“.

Lui Ludwig

(Drums)ludwig.jpg

Ludwig war Mitbegründer der Jule Neigel Band im Jahr 1986 und ist seitdem an den Produktionen und Tourneen maßgeblich beteiligt. Der Drummer produzierte darüber hinaus Künstler wie Chaka Khan, Chris Norman und Uwe Ochsenknecht. Mit den ”Jazzpistols“, seinem Fusion-Jazz-Trio ging er in den letzten Jahren auf mehrere Afrikatourneen. Bei zahlreichen Workshops und Seminaren gibt der Schlagzeuger sein Wissen weiter.

 

David MaierDavid Maier

(Image und Artist Development)

David Maier, Jahrgang 1982, studierte Musik in Mannheim und Dublin sowie Kulturmanagement in Ludwigsburg. Als Musiker und Autor arbeitete er bereits gleichermaßen für und mit zahlreichen Künstlern aus Pop, Rock und Jazz (Die Fantastischen Vier, Mini Moustache, SWR Big Band, Triband u.a.). Er ist Mitbetreiber des Labels Monohausen Records in Berlin, seit 2011 künstlerischer Leiter des Festivals Worms: Jazz and Joy und entwickelt Musik- und Hörspielprojekte für das Goethe Institut. 

An der Popakademie Baden-Württemberg vermittelt David Maier den Studierenden die Grundlagen des Image- und Artist-Development, außerdem ist er auch an den Hochschulen in Ludwigsburg und Künzelsau als Dozent tätig.


Annette Marquard

(Vocals, Arrangement, Text)

Marquard2013

Die gebürtige Hagenerin absolvierte neben dem Studium der Pädagogik und Psychologie eine Gesangsausbildung am Konservatorium in Frankfurt am Main. 
Sie arbeitete am Konservatorium in Würzburg und ist seit 1999 an der HfmdK Frankfurt am Main im Bereich Jazz und Popularmusik und Schauspiel tätig.
Neben ihren 3 veröffentlichten Alben mit Ihren Ensembles erschien  2006 ihr Lehrbuch “Vocal Practice“ (PPV- Medien Verlag).

Vocalcoach und Backings gesungen für:
Sandara Nasic (Guano Apes), Celtic Woman, Sabrina Setlur, Xavier Naidoo. Sarah Connor, Chris Rea und Georg Ringsgwandl
Mit eigener Band Support für:
Whitney Houston, Eros Ramazzottti und Elton John

 

Micki MeuserMicki Meuser

(Producing, Songwriting)

Meuser schrieb zahlreiche Filmmusiken, unter anderem für internationale Kinofilme mit Daniel Craig, Kirstin Dunst oder Lynn Redgrave, eine US Kanadische TV Serie, und für viele deutsche Fernsehfilme und Serien. Er komponierte ausserdem Musik für Werbung und Sendezeichen, z.B. das Audiodesign für den WDR.

Er produzierte und komponierte Alben mit Künstlern wie Ideal, Die Ärzte, Ina Deter, Silly (DDR 1986), Lemonbabies, Mitteregger, Nervous Germans u.v.m.

Meuser startete seine Karriere 1976 als Jazzbassist u.a. bei Charlie Mariano.

Micki Meuser ist 1. Vorsitzender der DEFKOM (Deutsche Filmkomponistenunion), im erweiterten Vorstand des DKV (Deutscher Komponistenverband) und Mitglied der Initiative Kreativwirtschaft des Bundeswirtschaftsministeriums.


Gagey Mrozeckgagey

(Gitarrist, Producer, Songwriter, Bandcoaching)

Mit dem Beat Boom der 1968er etablierte sich Gagey zur festen Größe in Deutschlands Rockgeschichte. Als Live- und Studiogitarrist war er an zahlreichen genreprägenden Produktionen des Krautrock, Deutschrock, Disco Soul und der NDW unmittelbar beteiligt. Mit zahlreichen Band- und Soloprojekten ist er seit den späten 60ern bei allen Major Labels vertreten. Bis heute ist seine enorme Stilbandbreite sein persönliches Markenzeichen, das er mit diversen Bands und deren zahlreichen Alben sowie als Studio Session Sideman seit den 70er Jahren unter Beweis stellte.

Von 1980 bis 1990 war Gagey als Gitarrist, Co-Produzent und Songwriter der Herbert Grönemeyer Band maßgeblich am Erfolg der Multi-Platin und Gold ausgezeichneten sowie millionenfach verkauften Alben „Total Egal“, „Gemischte Gefühle“, „Bochum“, “Sprünge“, “Ö“, „Luxus“ und „Was muss muss“ beteiligt. Unzählige Konzerte, Festivals, Stadion- und Club-Gigs mit zahlreichen weiteren Künstlern des Rockuniversums führten ihn durch Europa, Nordamerika und Afrika. Mit der deutschen Allstar-Besetzung der „Band für Afrika“ ist Gagey Teil des größten Rock-Events der Geschichte. Über 1,5 Milliarden Zuhörer erlebten am 13. Juli 1985 die weltweite Übertragung des LIVE AID Benefizkonzertes.

Seit 1990 ist Gagey als Produzent, Komponist und Berater für internationale Musical Companies sowie Film, Ballett und Bühnenproduktionen tätig. In seinem Mannheimer Studio G arbeitet er als Produzent/Coach mit verheißungsvollen Nachwuchsbands. Darüber hinaus ist er gefragter Berater / Entwickler für Musikinstrumentenhersteller. Für die Technik Museen in Berlin, Bern und Mannheim entwickelte er das erfolgreiche Ausstellungskonzept „STROMGITARREN“ (Sonderheft Gitarre&Bass).

Seine langjährigen und vielseitigen musikalischen Tätigkeiten und Erfahrungen vermittelt er seit 1996 als Dozent und Bandcoach an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim an aufstrebende junge Musiker.

 

 

Arno Müllermueller

(DJ, Producing, Studio)

Der Produzent, DJ und elektronische Musiker ist seit Gründung der Popakademie Dozent im Fachbereich Produktion.

Innerhalb des Fachbereichs leitet Arno Müller den Schwerpunkt Electronic Music Producer, in dem die Themen Elektronische Musik, Hybridproduktion, modulares & digitales Sounddesign, DJ´ing und Live Remixing vermittelt werden.
Höhepunkte seiner musikalischen Laufbahn waren u.v.a. die Zusammenarbeit mit "The Prodigy", „Faithless“ sowie  den Labels Mute / Novamute und EMI. Bis heute hat er unzählige Titel u.a. bei EMI / Capitol, Sonoton (Movie& TV) veröffentlicht.

Als Teilzeit-Berliner ist Arno Müller für den EDU Bereich der Riverside Studios verantwortlich, an seinem Hauptwohnsitz Stuttgart schraubt er im eigenen Studio an neuen Sounds und Tracks. Als DJ spielt er neben ausgesuchten Bookings als Resident im Stuttgarter Club Kowalski.

www.arnomüller.com
www.riversidestudios.de
www.kowalskistuttgart.de


Chris Oz

(Producing, Studio)Oz.jpg

Oz ist Produzent, Arrangeur, Komponist, Remixer und Soundingenieur. Er arbeitete u.A. für Yvonne Catterfeld, Billy Cobham, Marla Glen, Paul Kuhn, Joo Kraus, Xavier Naidoo, Snap!, Söhne Mannheims, James "Blood" Ulmer, Zeichen der Zeit. Oz arbeitet auch als Sounddesigner für Film- um DVD-Produktionen.

 

Alex Paeffgen

(Musiktheorie, Bandcoaching)paeffgen.gif

Als Absolvent der Swiss Jazz School in Bern (Klavier bei Joe Haider, William Evans und Kenny Werner) und des Kontaktstudienganges für Popularmusik an der Musikhochschule Hamburg ist Paeffgen als Studiomusiker, Produzent, Arrangeur und Komponist für verschiedene Künstler (u.a. Marla Glen, Thomas D.) tätig. Gastdozent an der Hochschule für Musik & Theater, Hamburg.

 

Oliver Poschmann

(Bass)poschmann.jpg

Oliver Poschmann absolvierte als Freelance Bassist ca. 4.000 Gigs von Klassik bis Techno. Bei zahlreichen Engagements, internationalen Tourneen und Studioproduktionen begleitete er u.a. Bobby Kimball, Simon Collins, Paul Young, Errorhead, Rödelheim Hartreim Projekt, Sweetbox, Johnny Logan, Helen Schneider, Laith Al-Deen, Orange Blue, Sabrina Setlur sowie zahlreiche Musical- und Orchesterproduktionen wie Tommy und die West-Side-Story.


Darcy ProperDarcy Proper

(Mastering)

Darcy begann ihre Karriere im Classical Department der Sony Music Studios in New York City. Anschließend beschäftigte sie sich vor allem mit dem Mastering von historischen Aufnahmen aus den verschiedensten Genres. Sie arbeitete dann mehrere Jahre als Senior Mastering Engineer bei Galaxy Studios in Belgien, bevor sie zu den Wisseloord Studios in Holland kam und Director of Mastering wurde.

Über die Jahre wurde Darcy Proper bereits mit 3 Grammys, 8 Nominierungen und vielen weiteren Preisen ausgezeichnet. Ihre Fähigkeiten im Remastering von historischem Material konnte Darcy unter anderem in Projekten für Künstler wie Billie Holiday, Louis Armstrong, Frank Sinatra, Tony Bennett und Johnny Cash unter Beweis stellen. Darüber hinaus war sie an vielen Veröffentlichungen von renommierten Künstlern und Bands wie Steely Dan, The Eagles, R.E.M., Donald Fagen, Porcupine Tree, Peter Maffay, Patricia Barber, Manowar und Marcus Miller beteiligt.


RümenappAnke Lange

(Standortbestimmung und Interviewtraining)

Anke Lange arbeitete bereits während ihrer Ausbildung zur Sprecherzieherin und ihres Studiums in den Bereichen Sozial- und Kommunikationswissenschaften unter anderem als Assistentin des Vorstandes & Trainerin in den Bereichen Kommunikation, Gesundheitsförderung, Moderation und Präsentation bei der m3team AG, organisierte Förderprogramme für benachteiligte Jugendliche in Zusammenarbeit mit der Holzlehrwerkstatt Göttingen und arbeitete 2001 bei einem Unesco Projekt in Thailand (School for life) mit. Seit 2005 ist sie zudem im Deutschen Musikrat und agiert dort für das Projekt „PopCamp“ als Trainerin für Kommunikation. 2008 gründete sie Medias Consulting und half von 2008 - 2011 beim Aufbau der Volkswagen Trainings Academy in Pune (Indien) mit.

Heute ist sie als Lehrbeauftragte an der Universität Kassel (Durchführung Rhetorik Zertifikat), an der Georg-August Universität Göttingen (Führungstechniken, Rhetorik, Zeitmanagement, Stressprävention), sowie an der Popakademie für den Bereich Medien- und Kommunikationstraining tätig.


Christoph SauerSauer

(Musiktheorie und Harmonielehre)

Nach einem Musikstudium arbeitete der Stuttgarter als Bassist für: Afrob, Freundeskreis, Joy Denalane, Max Herre, Mr Gentleman, Alexander Paeffgen, Laura Lopez Castro uva

Als Komponist und Produzent Aufträge ua für das Staatstheater Stuttgart, Metropoltheater München, zu hören auf zahlreichen TV- und Kinowerbespots und als Dozent ua tätig an der Europäischen Medien- und Event-Akademie Baden Baden.


Petra Scheeser

(Songwriting, Gesang)scheeser.jpg

Nach dem Abitur startete Petra Scheeser ihre Karriere als Sängerin und Texterin mit der deutschen Popgruppe WIND. Nach Millionen-Plattenverkäufen, sieben LP’s und hohen Chartplatzierungen verließ die Sängerin Ende ’92 die Band, um eigene Projekte zu verwirklichen. Es folgte 1996/97 der Aufbau des Gesangszweiges am Downtown Music Institute in Augsburg und ab 1998 eine Dozententätigkeit an der Berufsfachschule für Popularmusik in Dinkelsbühl. Seit 1991 arbeitet Scheeser mit dem Komponisten und Keyboarder Oliver Hahn zusammen, mit dem sie im Jahr 2000 das Jazz-Duo PAO (Support Dionne Warwick) gründete.


Tom SchenkTom Schenk

(Producing)

Tom Schenk ist Songwriter, Arrangeur, Studiomusiker und Sounddesigner. Der Tankraum, seine Kreativ- Zentrale, ist Start- und Angelpunkt seiner Produzententätigkeit.

Schon das Vierspurtonbandgerät, aus seiner Jugend, sollte wegweisend für seine spätere Zukunft sein. So kamen Studioerfahrungen im In- und Ausland hinzu. Musikalische Zusammenarbeiten und Praktika bei und mit Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic, Kante), Wolfgang Stach (Guano Apes, Jupiter Jones), Gordon Raphael (The Strokes, Skin), JEM (Udo Lindenberg) und Norbert Hamm (Herbert Grönemeyer) ebneten den Weg ins "Produzentenleben". Das Musikstudium im Schwerpunkt Producing an der Popakademie in Mannheim fundierte das praktische erworbene Wissen.

Waren es am Anfang noch der Atari ST, Cubase und Akai MPC, sind es jetzt auch Ableton "Max for Live- Patches" die das Interesse in ihm wecken!

Tom Schenk konnte vielen Künstlern und Bands durch sein Wissen über Ableton mit Rat und Tat zur Seite stehen und Ideen konzipieren.


Nico SchnepfNiko Schnepf

(Design & Markenbildung)

Nico Schnepf studierte von 2003 bis 2006 Popmusikdesign im ersten Jahrgang der Popakademie Baden-Württemberg. Schon während seiner Zeit als aktiver Studio und Live-Musiker fotografierte er für das Berliner 030-Magazin, gestaltete Plattencover für Universal Music und entwickelte grafisch-künstlerische Konzepte für Bands und Labels. 2008 gründete er die Agentur We Are Design in Berlin, mit der er seit Ende 2010 in Karlsruhe ansässig ist. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen heute in der Markenbildung und der damit verbundenen Entwicklung von grafischen Gesamtkonzepten. Hierbei ist er für Bands und Musikunternehmen ebenso tätig wie für TV-Anstalten, Praxen oder mittelständische Unternehmen.


Axel SchwarzAxel Schwarz

(Keyboards, Bandcoaching, Bandtraining/Ensembleleitung, School of Rock, InPop, Vermittlung Populärer Musik)

Axel Schwarz arbeitet als Musiker, Produzent, Komponist und Texter und kann dabei auf zahlreiche Veröffentlichungen, Charterfolge und auf über 1 Million verkaufte Tonträger verschiedener Projekte und Künstler zurückblicken.

Er studierte Klassik, war viele Jahre Mitglied der Jule Neigel Band, arbeitet als Keyboarder, schreibt und produziert Popmusik, TV-Instrumentals u.a.. Mit „Schwarz´ Music Planet“ (www.schwarzmusicplanet.de) führt er einen Verlag und eine Musikproduktion.

Sein Wissen gibt er bundesweit durch Coaching- u. Seminartätigkeiten im Bereich Popmusik weiter. Seit der Gründung der Popakademie Baden-Württemberg ist er hier als Dozent in den o.g. Fächern tätig. Außerdem ist er an der Popakademie verantwortlich für die musikpädagogischen Projekte School of Rock und InPop (künstlerische Leitung und Konzeption). Seit Einführung des Masterstudiengangs Popular Music an der Popakademie Baden-Württemberg ist er dort ebenfalls künstlerischer Leiter des Studienschwerpunkts Educating Artist. Er konzipiert und leitet verschiedene staatlich anerkannte Lehrerfortbildungsprogramme im Bereich der Popmusik.

 

Peter SeilerPeter Seiler

(GEMA, GVL)

Peter Seiler arbeitete bereits in den 70er Jahren mit dem legendären Mini-Moog Synthesizer, gründete die Klassik-Formation TRITONUS und wirkte als Session-Musiker bei über einhundert Schallplattenproduktionen mit. Ferner arbeitete er als Keyboarder bei Lenny McDowell, G.Harrison und im Orchester UDO JÜRGENS.

Neben seinen Veröffentlichung von 16 Solo-Alben in über 17 Ländern, bei denen er zugleich als Komponist, Arrangeur, Interpret und Produzent wirkt, ist Seiler auch als FILMMUSIK-, RUNDFUNK- UND FERNSEHKOMPONIST aktiv.

Er ist 1. Vorsitzender des Dt. Komponistenverbandes, Sektion Baden Württemberg. In Mannheim Jungbusch [Bronx] befindet sich seit 1981 sein analog/digitales Tonstudio. Seit 2006 ist er u.a. Dozent an der Popakademie Baden-Württemberg.

 

Florian Sitzmannsitzmann

(Keyboards, Producing, Musiktheorie)
(Söhne Mannheims, Nena-Producer)

Sitzmann ist Arrangeur, Produzent, Live- und Studiomusiker - u.a. für Xavier Naidoo, Edo Zanki, die Söhne Mannheims, André Heller, Haddaway, Cae Gauntt und Judy Bailey. 2001 produzierte er das Nena-Album ”Chokmah“, das ihr zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder einen Einstieg in die Top 20 der deutschen Album Charts ermöglichte.


Charles Simmons

(Vocals)simmons.jpg

Langjährige Erfahrung als Gesangscoach,  Live-Performer und Studiosänger.

Ausbildung in klassischem Gesang und Jazz-Improvisation auf der Lakes High School in Tacoma, Washington (USA), unter der Leitung von Robin Pederson. Studium bei Penny Lancaster (Sopranistin, Seattle Oper, 1985 - 1987) und Jennifer Buxkemper (Sopranistin, Stuttgarter Staatoper, 1995-1999). Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Künstler, unter anderen mit Mary J. Blige, Shaggy, Xavier Naidoo, Sascha, Glashaus, Sabrina Setlur, iO (ex Guano Apes).

 

Marcus Thiel

(Producing, Studio)thiel.jpg

Thiel arbeitet als Toningenieur für Studio- und Liveprojekte im Klassik- und Pop/Rockbereich in ganz Europa. Als Produzent und Livemischer ist er u.a. für die SWR 3 Band, Ensemble Modern Frankfurt, Südwestrundfunk, Crystal Sound Karlsruhe, ZKM Karlsruhe und Gotthart tätig. Seit mehreren Jahren ist Thiel Dozent der Technik- und Recording-Seminare für die Popakademie Baden-Württemberg.

 

Prof. Peter Wölpl

(E-Gitarre, Producing, Bandcoaching)

Wölpl

Prof. Peter Wölpl ist als Dozent, Gitarrist, Komponist und Produzent tätig.

  • Über 100 Veröffentlichungen als Studiogitarrist (u.a. Falco), und Film- und Fernsehaufnahmen (u.a. Klaus Doldinger)
  • Fernsehserie “Superdrumming” (u.a. mit Simon Phillips, Bill Bruford, Cozy Powell, Louie Bellson, Ian Paice)
  • weltweite Tourneen und Aufnahmen mit der Billy Cobham Band, Wolfgang Schmid´s Kick, Klaus Lage Band
  • Produzent von z.B.: Bruno Jonas, Klaus Lage 
  • Komponist von Film und Fernsehmusiken, Songs für Pop & Jazz Musik
  • seit 25 Jahren in vielen Ländern als Dozent tätig (u.a.mit Wayne Krantz, T.M Stevens, Zach Danziger) 
  • eigene Projekte: „Mr. Fudge speaks"," Mr. Wölpl & Dr. Fudge“, 3erGezimmeR, (W) „Elktrfzrt“

 

 

Dr. Simon Zagorski-ThomasSimon Zagorski-Thomas

(Geschichte der populären Musik)

Dr. Simon Zagorski-Thomas (www.zagorski-thomas.com) ist Dozent für Musik am London College of Music, Kursleiter im MA Record Production und Electronic Music Composition an der UWL (University of West London). Er ist darüber hinaus im Vorstand der jährlichen „Art of Record Production Conference“, Mitbegründer des gleichnamigen online Journals und Vorsitzender der „Association for the Study of the Art of Record Production“. Zusammen mit Professor Simon Frith hat er einen Sammelband aus theoretischen Kapiteln und professionellen Kommentaren zum Thema „Record Production“ für die Ashgate Press herausgegeben und arbeitet nun an einer Monographie über die „Musicology of Record Production“ für die Cambridge University Press. In 2012/13 war er Visiting Fellow im „Centre for Musical Performance as Creative Practice” (CMPCP), einem AHRC finanzierten Projekt für Pädagogik und musikalische Kreativität von Prof. John Rink an der Universität Cambridge.

Vor seiner akademischen Laufbahn hat Simon 25 Jahre als Komponist, Tontechniker und Produzent für Künstler wie Phil Collins, Mica Paris, London Community Gospel Choir, Bill Bruford, The Mock Turtles, Courtney Pine and the Balanescu Quartet gearbeitet. Seine Doktorarbeit schrieb er am Goldsmith’s College über elektroakustische Komposition. Neben seiner Arbeit im Bereich der „Musicology of Record Production“, leitet Simon vor allem Untersuchungen im Bereich der Analyse populärer Musik und der Praxis des Aufnahmeprozesses. Darüber hinaus produziert und komponiert er auch weiterhin Musik.


ZehrfeldJan Zehrfeld

(E-Gitarre)

Jan wirkte bei zahlreichen Bands und Produktionen (u. a. mit Klaus Doldinger, Alex Wesselsky, Uwe Ochsenknecht, dem Hilliard Ensemble oder dem Johannesburg Philharmonic Orchestra) als Sideman von hoher stilistischer Bandbreite mit – von Metal über Pop-Rock bis Jazz-Fusion und experimenteller Musik.

Im Jahr 2004 gründete er die Band Panzerballett, die er bis heute leitet und sämtliche Kompositionen und Arrangements erstellt. Die Jazz-Metal-Band hat sich bereits weltweit in Clubs und auf Festivals einen Kultstatus erspielt, absolvierte zahlreiche Fernseh- und Rundfunkauftritte (WDR, ARTE, 3sat, BR, SR, SWR) und produzierte bislang vier Studioalben sowie zwei Live-DVDs.

Er studierte Jazzgitarre in Graz, Helsinki, München und Los Angeles.

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Popakademie war er bereits Gastdozent bei Mattias IA Eklunds "Freak Guitar Camp" in Göteborg und am GIT in Los Angeles. Auch schriftlich behandelte er seine Workshop-Themen in Zeitschriften wie  "Gitarre & Bass" und "Guitar Player“.

 

 

Bewerbungsfrist PMD 2015