SMIX.LAB

Die Musikwirtschaft sah sich als eine der ersten Branchen mit den Auswirkungen von Digitalisierung und Internet konfrontiert. Etablierte Strukturen und Prozesse der Musik- und Medienindustrie befinden sich seit mehr als einem Jahrzehnt in einem Prozess der Transformation und der (Neu-)Ausrichtung an die Gegebenheiten eines digital vernetzten Marktes.

Diese Entwicklungen haben selbstverständlich erhebliche Auswirkungen auf die Anforderungsprofile von Angestellten und Führungskräften in der Branche und damit auf die einschlägige Aus- und Weiterbildung. Deshalb wurde an der Popakademie Baden-Württemberg im Jahre 2008 das SMIX.LAB gegründet – ein Kompetenzzentrum für Digitales Musikbusiness.

 
Wofür steht SMIX?

SM = Social Music: Musik im Zeitalter des Social Web (digitale und soziale Vernetzung)
I = Innovation: Fokus auf zukunftsorientierte Themen
X = eXperience: Vermittlung und Leben der Kultur der „Generation Internet“


Zielsetzung
Das SMIX.LAB vermittelt fundiertes Wissen über die „moderne“ Musikwirtschaft. Zielgruppe sind potenziell alle in der Musikwirtschaft Tätigen, in erster Linie jedoch die Studierenden der Popakademie Baden-Württemberg. Sie sollen durch die von uns vermittelten Inhalte und deren Überführung in praktische Handlungskompetenz in die Lage versetzt werden, zukunftsorientierte Qualifikationen und Lösungsmodelle aufzubauen, um eine zukunftsfähige Musikwirtschaft mitgestalten zu können. 

SmixLab

Bild: Der Vorlesungs- und Projektraum des SMIX.LAB

Digital gleich Technik?

Wenn von „Digitalem Musikbusiness“ die Rede ist, meinen wir nicht nur Technologie und Programmiercodes. Ähnlich wie im visuellen Konzept des SMIX.LAB – wo technoide Elemente mit natürlichen Elementen und Farben kombiniert werden – geht es bei der Frage zur Zukunft der Musikbranche nicht nur um Technologie. Die technologische Entwicklung ist lediglich eine Perspektive unter vielen und steht in Wechselwirkung bspw. mit gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen, rechtlichen, sozialen oder etwa konsumspezifischen Trends. 

Die Säulen des SMIX.LAB (Tätigkeitsbereiche)

I)    Studium
Aufgabe des SMIX.LAB ist die zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Studienangebots an der Popakademie Baden-Württemberg. So können sich Studierende im Hauptstudium (Projektstudium) auf den Bereich „Digital Innovation Management“ spezialisieren. Hier wird die für das Digitale Musikbusiness nötige technische Infrastruktur vermittelt, sowie moderne Möglichkeiten der Musikvermarktung.

II)    Projekte
In der Projektwerkstatt führen die Studierenden der Popakademie Praxis- und Forschungsprojekte durch. Das SMIX.LAB bemüht sich um die Akquise von zukunftsorientierten Projektideen, sowie von geeigneten Partnerunternehmen und -Einrichtungen, die als Auftraggeber oder Projektpartner fungieren.
 

III)    Konferenzen & Future Music Camp
Konferenzen und ähnliche Formate sind wichtige Methoden, um Branchenteilnehmer, Wissenschaftler und Studierende in Kontakt zu bringen und um Wissen und Meinungen auszutauschen. Das SMIX.LAB schafft unseren Studierenden vereinfachten Zugang zu zukunftsorientierten Branchenevents und organisiert darüber hinaus mit dem Future Music Camp ein eigenes, national etabliertes, Konferenzformat für die Digitale Musik- und Kreativwirtschaft.
Hier finden Sie mehr Informationen zum Future Music Camp.

IV)    Wissensdatenbank

Eine der wichtigsten Aufgaben zum Kompetenz- und Wissensaufbau in einer sich wandelnden Branche sind das Konservieren und das Strukturieren des gesammelten Wissens. Aus diesem Grund stellt das SMIX.LAB den Studierenden eine interaktive Recherche- und Branchendatenbank zur Verfügung. Dort werden die wichtige Themen, Unternehmen und Personen gesammelt und strukturiert.

V)    Wissenschaftliche Arbeiten
Das SMIX.LAB betreut Studierende beim Vorbereiten und Verfassen von Studien- und Bachelorarbeiten mit zukunftsorientierten Themenfokus. Wir schlagen geeignete Themen vor, helfen bei der Erstellung einer Grobgliederung und beraten bezüglich Aufbau und Methodik. 

VI)    Job- und Praktika-Vermittlung

Ziel ist der Aufbau eines Kontaktnetzwerkes zu relevanten Unternehmen und die Einrichtung eines Informationssystems zur automatischen Erfassung von Stellenmarkt und Stellenangeboten, um den Studierenden der Popakademie den Berufseinstieg zu erleichtern.

VII)    News
Das SMIX.LAB führt eine Liste mit ausgewählten Branchenmedien und –Blogs. Die wichtigsten Nachrichten werden auf regelmäßiger Basis über einen eigenen News-Kanal für Studierende und Branchenteilnehmer aufbereitet und zur Verfügung gestellt.
 

Bewerbungsfrist MB 2015

provisorischer Trennstrich

Bewerbungsfrist MCI 2015