News

11.05.2017 Future Music Camp präsentierte Trends der digitalen Musikwirtschaft

Kategorien: -

Future Music Camp präsentierte Trends der digitalen Musikwirtschaft

FMC-Projektmanager Steffen Geldner im Key Interview mit Jewelz & Sparks.

Vom 27.-28. April 2017 präsentierte sich die Popakademie Baden-Württemberg mit ihrem Future Music Camp als Kompetenzzentrum der digitalen Musikwirtschaft. Rund 400 Teilnehmer aus der Musik- und Kreativwirtschaft sowie Studierende zahlreicher Hochschulen kamen nach Mannheim, um sich in den Keynotes und Sessions über die aktuellen Entwicklungen der digitalen Musikwirtschaft zu informieren.

Der inhaltliche Schwerpunkt lag dieses Jahr beim Thema Audio- und Video-Streaming. Dabei wurden zum einen Dienste wie Spotify, Napster und YouTube und deren Algorithmen intensiv beleuchtet, zum anderen stand das Rechtemanagement rund um die GEMA und die Blockchain-Technologie im Mittelpunkt. Wichtig war den Machern des Future Music Camps dabei v.a. eine qualitativ hochwertige inhaltliche Ausrichtung der Vorträge.

Beide Veranstaltungstage starteten jeweils mit einem Keynote-Interview. Am ersten Tag gab das international erfolgreiche DJ-Duo Jewelz & Sparks Einblicke in die Analytics seiner Online-Präsenzen. Einen Tag später sprach FMC-Projektmanager Steffen Geldner mit dem Geschäftsführer sowie dem Labelmanager von Majestic Casual, einem der größten YouTube-Kanäle der Welt, über ihre digitale Strategie.
Auch zwei internationale Speaker wurden dieses Jahr in Mannheim begrüßt: Wesley A-Harrah von Music Ally in London gab einen prägnanten Überblick über den Status des Live-Streamings. Der Belgier Julien Mahin, Gründer von Spot On Track, einem der derzeit meist genutzten Spotify Analytics Tools, zeigte den Entwicklungsprozess der Plattform auf und gab Einblicke in den Spotify-Algorithmus.

Am späteren Nachmittag begann jeweils das Session-Programm. Die Themen konnten im Vorfeld im Rahmen eines Call for Speakers von den Teilnehmern eingereicht werden. Die interessantesten und zukunftsträchtigen Themen wurden ausgewählt und während des Camps in Form von Vorträgen, Diskussionen, Brainstormings oder Gruppenarbeiten bearbeitet. Das Format bestimmte der Session-Leiter selbst.

Das Future Music Camp fand 2017 bereits zum achten Mal statt und ist regelmäßig ausgebucht. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine vorherige Anmeldung nötig.


>> Fotogalerie zur Veranstaltung

>> www.futuremusiccamp.de

>> www.facebook.com/futuremusiccamp

 

Abschlusskonzert 2017

provisorischer Trennstrich

LEA Gewinner

provisorischer Trennstrich

ECHO2017

provisorischer Trennstrich